Kreuzberg

Das Kontakt- und Beratungsmobil (Präventionsmobil) und das Gesundheitsmobil werden an den Standorten Kottbusser Tor und Görlitzer Park eingesetzt. Am Kottbusser Tor wird außerdem ein Drogenkonsummobil eingesetzt.

Mehr Informationen zu den Projekten

Kottbusser Tor

Standorte / -Zeiten

Das Kontakt- und Beratungsmobil, das Gesundheitsmobil, das Testmobil und das Konsummobil sind hier zu finden:

Kottbusser Tor

Montag bis Freitag 09.30 – 17.00 Uhr, Samstag 13.00-17.00 Uhr Kontakt- und Beratungsmobil, Drogenkonsummobil

Montag und Freitag 13.00 – 17.00 Uhr Gesundheitsmobil

Montag und Freitag 09:30-13:00 Uhr, Mittwoch 09:00-14:30 Uhr Testmobil

Kottbusser Tor / Mittelinsel

Görlitzer Park

Montag 11.00 – 14.00 Uhr Kontakt- und Beratungsmobil

Dienstag 11.00 – 14.00 Uhr Kontakt- und Beratungsmobil, Gesundheitsmobil, rechtliche Orientierung

Mittwoch 11.00 – 14.00 Uhr Kontakt- und Beratungsmobil, medizinische Beratung, rechtliche Orientierung

Donnerstag 11.00 – 15.00 Uhr Kontakt- und Beratungsmobil, Gesundheitsmobil

Görlitzer Park / an der Platte, Höhe Lübbener Straße
Zusätzlich wird Streetwork geleistet

Communityphone für Klient*innen: +49 170 794 875 0

Mail: goerli@fixpunkt.org

Kontakt- und Beratungsmobil im Görlitzer Park

Sprachmittlung

Bei Bedarf ist Sprachmittlung in Englisch, Farsi, Dari, Pashtu, Urdu, Mandinka, Fula, Wolof, Bambara, Italienisch, Spanisch und Arabisch verfügbar.

Angebot des Präventionsmobils

Service

  • Konsumutensilienvergabe: Spritzen, Kanülen und weiteren Utensilien für einen risikoreduzierten Drogenkonsum
  • Safer Use Utensilien für den Gebrauch von sogenannten Partydrogen (Partypacks)
  • Entsorgung von gebrauchten Spritzen und Kanülen, Vergabe von Entsorgungsbehältern für die häusliche Entsorgung
  • Vergabe von Safer Sex Utensilien
  • Getränke und Lebensmittel, zum Teil zum Selbstkostenpreis
  • Aufenthalts- und Sitzmöglichkeit im Mobil

Information und Beratung

  • sozialarbeiterische Information und Beratung zu allen relevanten Themen beim Drogengebrauch (u. a. Drogenhilfe-Angebote, Übernachtungen, Safer Use, Safer Sex, HIV, Hepatitis, Sozialrecht)
  • Weiterleitung zu weiterführenden Hilfsangeboten (z. B. gemeinsame telefonische Terminvereinbarung mit Beratungsstellen, Vermittlung von Übernachtungsplätzen)
  • Broschüren, Info-Flyer, Fachbücher
  • Vorbereitung und Terminvergabe für Begleitungen (Navigation)

Die Information und Beratung sind für die Nutzer*innen kostenlos und anonym. 

Angebot des Gesundheitsmobils

  • Safer-Use-Beratung
    (Infektionsschutz, Alternativen zum Spritzen in die Leiste u.a.m.)
  • pflegerische Beratung und Behandlung, bei drogenassoziierten Gesundheitsprobleme wie z.B.
    • Venen- und Hautproblemen
    • Abszessen
  • modernes Wundmanagement bei chronischen Wunden 
  • pflegerische Gesundheitsberatung

zusätzlich: ärztliche Beratung und Untersuchung – nicht regelmäßig, ggf. vorher erfragen
Die Information, Beratung und Behandlung ist kostenlos und auf Wunsch anonym.

Weitere Angebote

  • Zusätzlich wird Streetwork geleistet
  • es finden themen- und settingbezogene Aktionen zur Gesundheitsförderung statt
  • Duchführung von Multiplikator*innen und Zielgruppenschulungen in kooperierenden Einrichtungen der Wohnungslosen- und Geflüchtetenhilfe (Safer Use, Infektionsprophylaxe, Konsumutensilienvergabe)