Kreuzberg

Das Kontakt- und Beratungsmobil (Präventionsmobil) und das Gesundheitsmobil werden an den Standorten Kottbusser Tor und Görlitzer Park eingesetzt. Am Kottbusser Tor wird außerdem ein Drogenkonsummobil eingesetzt.

Kottbusser Tor

Standorte / -Zeiten

Das Kontakt- und Beratungsmobil, das Gesundheitsmobil und das Konsummobil sind hier zu finden:

Kottbusser Tor

Standzeiten im August/September:

Montag bis Freitag 13.00 – 17.00 Uhr mit Kontakt- und Beratungsmobil, Gesundheitsmobil entfällt bis auf weiteres

Montags 13.00 – 17.00 Uhr mobiles Testangebot

Dienstag – Freitag 13.00 – 17.00 Uhr Drogenkonsummobil

Kottbusser Tor / Mittelinsel

Görlitzer Park

Dienstag / Donnerstag 11.00 – 14.00 Uhr
Mittwoch 16.00 19.00 Uhr
Görlitzer Park / an der Platte, Höhe Lübbener Straße
zur Zeit nur Kontakt- und Beratungsmobil
Zusätzlich wird Streetwork geleistet

Communityphone für Klient*innen: +49 170 794 875 0

Kontakt- und Beratungsmobil im Görlitzer Park

Sprachmittlung

Bei Bedarf ist Sprachmittlung in Englisch, Farsi, Dari, Pashtu, Urdu, Mandinka, Fula, Wolof, Bambara, Italienisch, Spanisch und Arabisch verfügbar.

Angebot des Präventionsmobils

Service

  • Konsumutensilienvergabe: Spritzen, Kanülen und weiteren Utensilien für einen risikoreduzierten Drogenkonsum
  • Safer Use Utensilien für den Gebrauch von sogenannten Partydrogen (Partypacks)
  • Entsorgung von gebrauchten Spritzen und Kanülen, Vergabe von Entsorgungsbehältern für die häusliche Entsorgung
  • Vergabe von Safer Sex Utensilien
  • Getränke und Lebensmittel, zum Teil zum Selbstkostenpreis
  • Aufenthalts- und Sitzmöglichkeit im Mobil

Information und Beratung

  • sozialarbeiterische Information und Beratung zu allen relevanten Themen beim Drogengebrauch (u. a. Drogenhilfe-Angebote, Übernachtungen, Safer Use, Safer Sex, HIV, Hepatitis, Sozialrecht)
  • Weiterleitung zu weiterführenden Hilfsangeboten (z. B. gemeinsame telefonische Terminvereinbarung mit Beratungsstellen, Vermittlung von Übernachtungsplätzen)
  • Broschüren, Info-Flyer, Fachbücher
  • Vorbereitung und Terminvergabe für Begleitungen (Navigation)

Die Information und Beratung sind für die Nutzer*innen kostenlos und anonym. 

Angebot des Gesundheitsmobils

  • Safer-Use-Beratung
    (Infektionsschutz, Alternativen zum Spritzen in die Leiste u.a.m.)
  • pflegerische Beratung und Behandlung, bei drogenassoziierten Gesundheitsprobleme wie z.B.
    • Venen- und Hautproblemen
    • Abszessen
  • modernes Wundmanagement bei chronischen Wunden 
  • pflegerische Gesundheitsberatung

zusätzlich: ärztliche Beratung und Untersuchung – nicht regelmäßig, ggf. vorher erfragen
Die Information, Beratung und Behandlung ist kostenlos und auf Wunsch anonym.

Weitere Angebote

  • Zusätzlich wird Streetwork geleistet
  • es finden themen- und settingbezogene Aktionen zur Gesundheitsförderung statt
  • Duchführung von Multiplikator*innen und Zielgruppenschulungen in kooperierenden Einrichtungen der Wohnungslosen- und Geflüchtetenhilfe (Safer Use, Infektionsprophylaxe, Konsumutensilienvergabe)